Vogelhaus bauen

Wer ein Vogelhaus bauen möchte, sollte die passende Vogelhaus-Bauanleitung parat haben, damit das Basteln Spaß bereitet. Nach getaner Arbeit ist die schönste Belohnung, wenn das Vogelfutterhäuschen von den Vögeln angenommen wird und sie eifrig nach dem Vogelfutter picken.

In diesem Text geht es um das Bauen von Vogelfutterhäusern. Ein weiterer Artikel behandelt den Bau von Nistkästen. Falls man entweder nicht die handwerklichen Fähigkeiten oder die richtig ausgestattete Werkstatt hat, ist ein Vogelhaus Bausatz eine gute Alternative. Da gelingt dann auch das Basteln mit Kindern.

Verschieden ausgeführte Nistkästen locken unterschiedliche Vogelarten an. Auch bei Futterstellen entscheiden Größe und Ausführung darüber, welche Vögel angeflogen kommen und sich zum Essen niederlassen.

Auch beim Fressen benötigen die Vögel Schutz. Die Futterablagefläche sollte waagerecht und sicher stehen. Am besten ist sie erhöht, so dass die Vögel einen guten Rundum-Blick haben und Gefahr rechtzeitig wahrnehmen können. Dazu können sie auf einem langen Stab befestigt werden. Vor allem wenn es Haustiere in der Nähe gibt, muss auf einen sicheren Aufstellungsort geachtet werden. Ein rutschiges Plastikrohr am Fuß des Stabs hält auch Eichhörnchen davon ab, sich am Futter zu bedienen.

Material für Vogelfutterhäuser

  • Holz: Massives Holz ist stabil und witterungsbeständig. Es ist vielseitig einsetzbar und ist dadurch das perfekte Baumaterial für die meisten Bauvorhaben.
  • Synthetische Bretter: Sperrholz oder mitteldichte Faserplatten (MDF) werden auch oft eingesetzt. Hierbei ist zu beachten, dass die Kanten mit Lack oder Farbe versiegelt werden, da ansonsten Wasser in die Fasern zeiht und diese aufquellen lässt.
  • Metallteile: Verzinkte Nägel und Messingschrauben bzw. beschichtete Schrauben sind für den Bau am besten geeignet, da sie beständiger gegen Korosion sind als Eisen- oder Stahlprodukte. Mit Blei können Dächer sehr gut geschützt werden. Für Scharniere oder ähnliches sollte man Messingprodukte verwenden.

Werkzeug und Zubehör zum Vogelhausbau

  • Werkbank: Als Arbeitsfläche eignet sich am besten eine stabile Werkbank mit Schraubstock. Um daran sicher zu sägen und hobeln, muss sie einen festen Stand haben.
  • Handschuhe, Schutzbrille und Ohrenschutz: Besonders bei der Arbeit mit Elektrogeräten müssen Hände, Augen und Ohren gut geschützt werden.
  • Bohrmaschine: Wird verwendet, um Löcher für Schrauben und andere Beschläge vorzubohren.
  • Sägen: Elektrische Stichsägen sind ideal zum Sägen von komplizierten Kanten. Für gerade Schnitte reicht ein Fuchsschwanz. Komplizierte Schnitte können im Sperrholz mit Laubsägen gemacht werden.
  • Messen und Anzeichnen: Zum Messen benötigt man Maßband, Stahllineal und Stellwinkel.
  • Kleber: Holzleim oder Pattex ist gut geeignet.
  • Sonstiges: Hammer, Raspeln und Holzfeilen, Allzweckmesser, Schraubendreher …

Allgemeine Tipps zum Vogelhaus bauen

Zusammenkleben von Holzstücken

Beim Zusammenkleben von zwei Holzstücken ist darauf zu achten, dass die Oberflächen sauber und fettfrei sind, da Holzleim nicht auf lackierten oder angestrichenen Oberflächen hält. Der Leim wird gleichmäßig dünn aufgetragen und die Hlzstücke mit Schraubzwingen zusammengepresst. Kleber, der aus der Verbindung herausquillt, wird sofort mit einem feuchten Tuch abgewischt. Dann stellt man das Werk zum Trocknen beiseite.

Abschließende Holzbearbeitung

Da auch ein selbstgebautes Vogelhaus meistens draußen steht, muss es gut vor der Witterung geschützt werden. Dafür eignet sich folgende Vorgehensweise:

  1. Holz mit Schleifpapier mittlerer Körnung anschleifen
  2. Staub herunterbürsten und ggf. die Oberfläche mit Spiritus reinigen
  3. Vogelhaus bemalen

Bauanleitung Vogelhaus

Woher bekommt man nun eine gute Bauanleitung für Vogelhäuschen?

Im Internet kann man einige Vogelhaus Baupläne finden. Mit den Suchwörtern “Bauanleitung Vogelhaus” oder “Bauplan Vogelhaus” findet man einige Webseiten, die vernünftige Bauanleitungen anbieten.

Im Buchhandel gibt es einige Bücher, die Bauanleitungen für verschiedene Vogelhäuser auflisten. Einige davon werden im Folgenden vorgestellt.

Nistkästen & Futterplätze: Vogelhäuschen selber bauen von Marion Dawidowski

Nistkästen & Futterplätze: Vogelhäuschen selber bauen

Dieses Buch bietet ausführliche Schritt-für-Schritt Anleitungen zum Vogelhaus bauen. Die meisten Anleitungen sind etwas komplizierter und für Kinder allein nicht zu bewältigen, aber mit der Unterstützung eines Erwachsenen gelingt der Bau eines Vogelhauses sicher. Besonders die schönen Bilder und die vielen kreativen Ideen fallen im Buch auf. Die Bauanleitungen richten sich hauptsächlich an einheimische Vogelarten, wie z.B. Meisen, Kleiber, Bachstelzen, Rotkehlchen, Zaunkönige und Grauschnäpper. Neben Vogelhäusern werden auch Bauanleitungen für Nistkästen vorgestellt.

 

Vogelhäuschen: Nistkästen und Futterhäuser von Eberhard Gabler

Vogelhäuschen: Nistkästen und Futterhäuser

Dieses Buch stellt 17 Modelle von Vogelfutterhäuschen und Nistkästen vor. Darüber gibt es viele allgemeine Informationen zum heutigen Vogelschutz durch Nistkästen und Fütterung und zur Gestaltung eines vogelfreundlichen Gartens. Auch heimische Vogelarten werden gut in dem Buch vorgestellt. Dazu gibt es viele ergänzende Hinweise zur Pflege von Vogelhäusern.

Bei den Bauplänen fehlen leider Bilder der einzelnen Arbeitsschritte, die nur textuell erklärt werden. Die Beschreibungen sind allerdings sehr ausführlich und auch schöne Bilder sind zahlreich vorhanden.

 

Kreativ sein. Nistkästen und Vogelhäuschen: Pfiffige Ideen aus Holz von Helga Meyer

Kreativ sein. Nistkästen und Vogelhäuschen: Pfiffige Ideen aus Holz

Dieses Buch ist eine schön bebilderte Bauanleitung von Vogelhäuschen. Bei den vielen verschiedenen Modellen ist für jeden Komplexitätsgrad etwas dabei.  Darüber hinaus gibt es allgemeine Informationen zur Vogelwelt.