Rotkehlchen Nistkasten

Ein Rotkehlchen Nistkasten kann die Vögel dabei unterstützen, einen geeigneten Platz zur Aufzucht ihrer Jungen zu finden.

Das Rotkehlchen ist bei Vielen bekannt und beliebt. Dies liegt an der geringen Fluchtdistanz – man kann das Rotkehlchen aus nächster Nähe beobachten -, sowie daran, dass man das Rotkehlchen schnell erkennt an der rundlichen Gestalt, den langen dünnen Beinen und vor allem der orangefarbenen Kehle, Stirn und Vorderbrust. Außerdem unterhält es durch einen sehr variablen Gesang. Damit beginnt es etwa eine Stunde vor Sonnenaufgang und es ist auch noch nach Sonnenuntergang zu hören.

Lebensraum

Als Lebensraum zieht das Rotkehlchen schattige, feuchte Gebiete zu heißen Landstrichen vor. Es ist ursprünglich in Laub-, Misch- und Nadelwäldern zu finden, die eine ausreichende Bodenfauna bieten. Heutzutage gehören auch Gärten, Parks, Friedhöfe und Feldgehölze zu seinem Lebensraum.

Nistplätze

Rotkehlchen nutzen verschiedene Plätze zum Nisten. Sie bauen ein napfförmiges Nest in Bodenvertiefungen, Wurzelwerk am Boden, unter Gestrüpp, in Halbhöhlen an Böschungen und in hohlen Baumstümpfen, gelegentlich in Mauerlöchern und anderen Höhlen. Auch künstliche Nisthilfen werden als Rotkehlchen Nistkasten angenommen. Dazu zählen Nischenbrüternistkästen, aber auch Dosen, Töpfe, Eimer usw. auf Müllhalden.

Nestbau

Das Nest eines Rotkehlchens wird in vier bis fünf Tagen hauptsächlich vom Weibchen gebaut. Dazu werden trockenes Laub, Moos, Stängel, Halme und feine Wurzeln verwendet. Ausgepolstert wird es mit Federn, Tierhaaren und Pflanzenwolle. Das gebaute Nest hat einen Durchmesser von etwa 13 cm und eine Höhe von 4,5 cm. Die Mulde hat einen Durchmesser von 5 cm und eine Tiefe von 3 cm. Gelegentlich werden auch bestehende verlassene Nester von Amseln, Goldammern, Singdrosseln oder Waldlaubsängern angenommen.

Rotkehlchen Nistkasten

Da Rotkehlchen sehr flexibel in der Wahl des Nistplatz sind, werden auch unterschiedliche Nisthilfen von Rotkehlchen angenommen. Einige Rotkehlchen Nistkästen wollen wir hier vorstellen.

Elmato Nistkasten für Rotkehlchen

Elmato 10181 Nistkasten für Rotkehlchen

Dieser Rotkehlchen Nistkasten ist aus massiven Holz gefertigt. Das Holz wurde naturbelassen, nur das Dach ist grün lackiert, was den Nistkasten optisch sehr geschmackvoll gestaltet. Vor dem Rotkehlchen Nistkasten ist eine Anflugstange für die Vögel befestigt. Seine Maße betragen ca. 18 x 18 x 30 cm. Der Kasten ist generell sehr gut verarbeitet. Zur Reinigung kann das Vorderteil nach oben geschoben und herausgenommen werden.

Rotkehlchen Nistkasten aus Handarbeit

Rotkehlchen-Nistkasten, Echtholz, massiv, Handarbeit, für Erithacus rubecula

Dieser Nistkasten ist in feiner Handarbeit aus massiven Echtholz (Fichte / Tanne) hergestellt. Die Wände haben eine Stärke von 18 mm. Das Dach ist mit einem feuerverzinktem Blech als Witterungsschutz beschlagen. Zum Reinigen kann die Vorderseite geöffnet werden, ohne dass Werkzeug benutzt werden muss. So erhält man schnell Zugriff auf den Innenraum. Die Außenmaße des Kastens betragen 35cm x 17cm und der Brutraum ist ca. 11cm x 10cm groß. Auch dieser Rothkehlchen Nistkasten ist sehr gut verarbeitet.

 

Cygon Bruthilfe für Halbhöhlenbrüter

Cygon Nistkasten, Bruthilfe für Halbhöhlenbrüter jetzt inkl. Befestigungsleiste

Da Rotkehlchen auch in Halbhöhlen brüten, nehmen sie auch den Cygon Rotkehlchen Nistkasten an.

Die Maße des Kastens betragen 22 x 17 x 20 cm (Höhe x Breite x Tiefe). Für den Kasten wurde Massivholz mit 16 mm Stärke verwendet. Als Witterungsschutz ist es umweltschonend mit Öl imprägniert. Das Dach ist mit einer wetterfesten Lasur überzogen. Zur einfachen Befestigung ist eine Befestigungsleiste vorhanden.

Allgemeines zu Rotkehlchen

Rotkehlchen ernähren sich hauptsächlich von Insekten, kleinen Spinnen und kleinen Regenwürmern. Darüber hinaus essen sie weiche Samen und Früchte. Im Winter ernährt es sich an Vogelfutterhäuschen, wo es Fettnahrung vorzieht.

Das Rotkehlchen badet sehr gern, nicht nur im Sommer, sondern in allen Jahreszeiten. Morgens wäscht es das Gefieder an tau- oder regennassen Blättern durch Flügelschläge. Abends nutzen Rotkehlchen flache Uferstellen oder Vogeltränken. Im Winter reinigt sich ein Rotkehlchen notfalls auf Eis.

Vegetationslose Flächen werden von Rotkehlchen gemieden.